10Sep/14
St. Johanniskirche Ansbach

Gottesdienst zum Reformationsfest in St. Johannis

icon_johannisWir laden ein zum Gottesdienst zum Reformationsfest am

Freitag, 31. Oktober, 19.00 Uhr, in St. Johannis

Kantatengottesdienst zum Reformationsfest

Johann Sebastian Bach – „Was Gott tut, das ist wohlgetan“ BWV 99
Kantate für Soli, Chor und Orchester

Ausführende:
Sabine Rusam, Sopran – Karin Steer, Alt – Martin Platz, Tenor
Ansbacher Kantorei – Ansbacher Kammerorchester
Leitung: Carl Friedrich Meyer

Predigt: Dr. Günter Breitenbach (Vorstandsvorsitzender der Rummelsberger Diakonie e.V.)

10Sep/14
anklang72

Konzerte im Dekanat Ansbach: „S-O-S“ in der Markgrafenkirche Weidenbach am 18. Oktober 2014

Nicole Winterstein

Nicole Winterstein

ANSBACH (10.09.2014) – Am Samstag, den 18. Oktober findet ein Konzert für Sopran, Orgel und Saxophon in der Markgrafenkirche Weidenbach statt. Die Ausführenden sind Nicole Winterstein (Sopran), Claudia Seidl (Saxophon) und Dekanatskantor Carl Friedrich Meyer (Orgel). Die Musiker bringen Werke u.a, von Georg Friedrich Händel, Ennio Morricone, John Rutter in unterschiedlicher Besetzung zur Aufführung. Beginn ist um 19.30 Uhr und der Eintritt ist frei.

Seit 20 Jahren ist Nicole Winterstein Mitglied der Paul-Eber-Kantorei in Kitzingen. Dort sammelte sie solistische Erfahrungen bei KMD Christel Hüttner, danach bei Dekanatskantor Carl Friedrich Meyer in den Aufführungen der Spatzen- und Orgelsolomesse von Mozart, Pergolesis „Stabat mater“, Seidl-Messe und vielen kleineren Auftritten in Konzert und Gottesdienst.

Claudia Seidl

Claudia Seidl

Von 2005 bis 2009 studierte Claudia Seidl sie an der Hochschule für Musik in Würzburg Saxophon bei Professor Lutz Koppetsch. Im Sommer 2009 schloss sie ihr Studium mit dem Examen zur Diplommusiklehrerin ab. Es folgten internationale Meisterklassenkurse u.a. bei Professor Arno Bornkamp (Amsterdam), Professor Vincent David (Versailles), Harry White (Zürich).

Claudia Seidl unterrichtet seit 2009 an Musikschulen in Bamberg und Marktbreit, sowie im Musikverein Willanzheim. Im Jahr 2012 wurde ihr in München der Adolf-Klima Preis der Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste verliehen.

Anreise nach Weidenbach:

05Sep/14
Bild-Poschor-800quer

„…mit Klappen, Luft und Tasten!“ – Benefizkonzert zugunsten des CVJM am 11. Oktober

Der CVJM-Posaunenchor. Foto: Alexander Biernoth

Der CVJM-Posaunenchor. Foto: Alexander Biernoth

Am Samstag, den 11. Oktober findet um 19.00 Uhr in der St. Johanniskirche ein Konzert mit dem CVJM-Posaunenchor (Leitung: Johannes Stürmer)  und Dekanatskantor Carl Friedrich Meyer (Orgel) statt.

Zur Aufführung kommen Kompositionen aus der Barockzeit über Klassik bis zur modernen Gospel-und Popmusik. Bläser- und Orgeltöne erklingen im festlichen Wechsel, ergänzen sich rhythmisch  und verschmelzen zu einer musikalischen Einheit.

Aufgeführt werden Kompositionen u.a. von Dieter Wendel, Traugott Fünfgeld, Johann Sebastian Bach. Lesungen runden das musikalische Konzertprogramm ab.

Das Konzert ist eine Benefiz-Veranstaltung zugunsten des CVJM Ansbach. Der Eintritt ist frei, alle Spenden kommen dem CVJM Ansbach zugute. Herzliche Einladung!

05Sep/14
trumpet-tune-quer

Trumpet Tune: Konzert für Trompete und Orgel am 25. Oktober

Matthias Eckart

Matthias Eckart

Im Rahmen der Reihe “Konzerte im Dekanat Ansbach” laden wir ein zum Konzert für Trompete und Orgel “Trumpet tune” am 25. Oktober 2014 um 19.00 Uhr in die St. Nikolauskirche Schalkhausen.

Werke u.a. von Georg Friedrich Telemann, Giuseppe Torelli, Jeremia Clarke

Ausführende: Matthias Eckart, Trompete – Carl Friedrich Meyer, Orgel

Eintritt frei!

Matthias Eckart besticht als Trompeter nicht allein durch seine Virtuosität; vielmehr noch beeindruckt das große Einfühlungsvermögen und die Ausdrucksstärke seiner Interpretationen.

Matthias Eckart studierte in Würzburg bei Prof. Erb, Prof. Heckmann und Prof. Salentin Trompete und Jazztrompete. Diese Studien beendete er 2002 mit dem höchsten musikalischen Hochschulabschluss, der Meisterklasse im Fach klassische Trompete. Von 1997 bis 2002 war er Trompeter am Südthüringischen Staatstheater in Meiningen. Seit 2005 ist Matthias Eckart Dozent im Fach Trompete an der Universität Erlangen/Nürnberg und vermittelt als gefragter Pädagoge im fränkischen Raum seine reichhaltigen musikalischen und ansatzmethodischen Erfahrungen.
Seine musikalische Vielseitigkeit machen ihn zu einem gern gesehenen Gast in vielen Kammer-, Sinfonie- und Opernorchestern, Blechbläserensembles und Jazzformationen, was sich in zahlreichen Einspielungen für Film, Rundfunk und CDs widerspiegelt.

Matthias Eckart ist zweimaliger 1. Preisträger des Würzburger Stegmann-Wettbewerbes in der Sparte Blechbläser Kammermusik.

Anfahrt St. Nikolauskirche Schalkhausen:

27Aug/14
cd-2014-goede-beitrag800

Orgelmatinée am 14. September – neue CDs zur Wiegleb-Orgel werden vorgestellt

KMD Rainer Goede spielte noch in seiner Amtszeit als Stiftsorganist die neuen CDs an der Wiegleb-Orgel ein.

KMD Rainer Goede spielte noch in seiner Amtszeit als Stiftsorganist die neuen CDs an der Wiegleb-Orgel ein.

Am Sonntag, 14. September 2014, findet um 11 Uhr in St. Gumbertus Ansbach eine Orgelmatinée statt. Anlass hierzu ist ein doppelter: Zum einen wird jährlich der zweite Sonntag im September als „Deutscher Orgeltag“ begangen. Die Initiative hierzu ging vor Jahren von der Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands (VOD) aus, die in Abstimmung mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zeitgleich mit dem Tag des offenen Denkmals die Durchführung von Veranstaltungen um die Orgel bundesweit begründete.

Zum Andern können in dieser Matinée die neuen CDs der Wiegleb-Orgel vorgestellt werden, die KMD Rainer Goede noch in seiner Amtszeit als Stiftsorganist eingespielt hat. Aus nicht vorhersehbaren produktionstechnischen Gründen konnten diese Einspielungen erst jetzt fertiggestellt werden. Damit liegen jetzt auch wieder CDs von der Wiegleb-Orgel zum Verkauf vor, nachdem die älteren Einspielungen ausverkauft sind.

Die beiden CDs bringen Johann Sebastian Bachs „III. Theil der Clavier Übung“ von 1739 – dem Erbauungsjahr der Wiegleb-Orgel – mit den zweifachen Choralbearbeitungen zu Liedern der lutherischen Messe und zu Luthers Katechismusliedern sowie die vier Duette und Praeludium und Fuge Es-Dur, BWV 552, und seine sechs Triosonaten und die sechs Fugen von Georg Friedrich Schwenke, dem Nachfolger Carl Philipp Emanuel Bachs als Kantor in Hamburg. Die Triosonaten sind mit den Möglichkeiten der Wiegleb-Orgel zum ersten Mal als reine Kammermusik eingespielt, Schwenkes gelehrte Fugen sind eine reine Ersteinspielung.

Auf dem Programm, das Rainer Goede spielt, steht eine Auswahl von Werken aus beiden CDs. Der Eintritt ist frei, die CDs sind am Ausgang erhältlich.

30Jul/14
Kinderchortag 2014 in DKB

Ausflug der Kinderkantorei zum Landeskinderchortag

Die Ansbacher Kinderkantorei in Dinkelsbühl

Die Ansbacher Kinderkantorei in Dinkelsbühl

Am 5. Juli nahm die Ansbacher Kinderkantorei am Landeskinderchortag in Dinkelsbühl teil. Zusammen mit anderen Kinderchören aus Bayern führten die Kinder das Singspiel „Reingefallen“ von Birgit Pape auf.

Es standen aber auch noch andere Dinge wie ein Kinderorgelkonzert, ein offenes Singen auf dem Marktplatz und eine Spielstraße auf dem Programm. Für die Ansbacher Kinder war die Premiere des Singspiels schon einige Wochen vorher bei der Johannis-Serenade in Ansbach.

 

 

23Jul/14
Orgelprospekt der Wiegleb-Orgel in St. Gumbertus

Ökumenischer Orgelspaziergang am 28. September 2014 ab 16.00 Uhr

Orgelfreunde sind herzlich eingeladen am Sonntag, den 28. September 2014 zum Ansbacher Orgelspaziergang ab 16.00 Uhr. In freundschaftlicher Verbundenheit musizieren die Ansbacher Kirchenmusiker Johannes Rauh, Carl Friedrich Meyer und Ulrike Walch drei mal dreißig Minuten Orgelmusik in den Ansbacher Innenstadtkirchen. Start ist in der katholischen Ludwigskirche, der Eintritt ist frei!

Die Weimbs-Orgel in St. Ludwig. Foto: Alexander Biernoth16.00 Uhr St. Ludwigskirche
an der Weimbs-Orgel:
Johannes Rauh

 

IMG_0187-wiegleb800

16.45 Uhr St. Gumbertus
an der Wiegleb-Orgel:
Carl Friedrich Meyer

 

IMG_6170-rieger-muehleisen102417.30 Uhr St. Johannis
an der Rieger/Mühleisen-Orgel:
Ulrike Walch

 

Ab 18.00 Uhr sind die Besucher des ökumenischen Orgelspaziergangs zu einem Glas Sekt und Gebäck als Abschluss eingeladen. Die Ansbacher Kantoren freuen sich über viele Zuhörer und Spaziergänger!

© Foto Weimbs-Orgel aus St. Ludwig st-ludwig-ansbach.de: Alexander Biernoth, Fotos St. Johannis & Gumbertus: Hans-Martin Goede

23Jul/14
kantorei-grueneNacht2014-titel

Einladung für Chorsänger zum „Mozart-Requiem“ am 23. November in St. Gumbertus

Das Bild zeigt die Ansbacher Kantorei und das Ansbacher Kammerorchester bei der Aufführung der „Carmina burana“ von Carl Orff am 19. Juli 2014 im Rahmen der „Grünen Nacht“.

Das Bild zeigt die Ansbacher Kantorei und das Ansbacher Kammerorchester bei der Aufführung der „Carmina burana“ von Carl Orff am 19. Juli 2014 im Rahmen der „Grünen Nacht“.

Die Ansbacher Kantorei führt am Ewigkeitssonntag, den 23. November 2014 um 17.00 Uhr gemeinsam mit dem Ansbacher Kammerorchester und Solisten das auf. Die Leitung hat Dekanatskantor Carl Friedrich Meyer.

Interessierte Sängerinnen und Sänger sind herzlich zum Mitsingen eingeladen. Die Proben beginnen am Mittwoch, den 10. September im Gemeindezentrum St. Johannis, in der Schaitbergerstraße 6/8.

Weitere Infos und Kontakt: Dekanatskantor Carl Friedrich Meyer – cfm@an-klang.info