03Mai/15
Andrea Wurzer

Oratorium „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn am 10. Mai in St. Gumbertus

Andrea Wurzer

Andrea Wurzer

Am Sonntag, den 10. Mai findet um 18.00 Uhr eine Aufführung des Oratoriums „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn in der Gumbertuskirche statt. Die Ansbacher Kantorei und die Solisten Andrea Wurzer (Sopran), Martin Platz (Tenor) und Thomas Gropper (Bass) werden dabei begleitet vom Ansbacher Kammerorchester. Die Leitung hat Carl Friedrich Meyer.

Die Sängerin Andrea Wurzer arbeitet freischaffend in unterschiedlichen musikalischen Bereichen und Projekten, sowohl mit großen Sinfonie-Orchestern als auch in kleiner kammermusikalischer Besetzung. Sie ist als Solistin auf Konzert- und Oratorienbühne sowie im Solisten-Ensemble engagiert. Ihr Repertoire umfasst alle Musikepochen und -stile, begonnen bei Alter Musik bis hin zu zeitgenössischen Komponisten. Darüberhinaus gestaltet sie äußerst reizvolle Liedprogramme quer durch die Jahrhunderte.

Konzertreisen führten und führen sie ins Ausland. Unter anderem präsentierte sie Johann Sebastian Bachs h-moll-Messe, Johannes Brahms Deutsches Requiem, Wolfgang Amadeus Krönungsmesse u. a. in Warschau, Ostruw, Posen, Paris, Kavala, La Palma, Mailand, Mantua, Venedig, Parma, Cremona.

Eintrittskarten zu 15.- und ermäßigt 10.- Euro sind im Vorverkauf bei Piano-Fricke (0981/5796) und Buchhandlung Seyerlein (0981/2766) erhältlich. Die Abendkasse ist ab 17.00 Uhr geöffnet.

14Apr/15
Daniel Schmahl, Trompete

„Chattin` with Bach – Bach, Jazz & more“: Konzert für Trompete und Orgel

Daniel Schmahl, Trompete

Daniel Schmahl, Trompete

Jazzige Musik im Geiste von Bach – ein Gespräch über die Zeiten hinweg, bei dem Johann Sebastian Bach lebendig wird als ein leidenschaftlicher, lebenslustiger und verblüffend lässiger Mensch unserer Zeit!

Die Musik des Orgelvirtuosen, Kapellmeisters und Kantors Johann Sebastian Bach gilt als Inbegriff großer, handwerklich perfekter, nicht mehr zu verbessernder Musik. Trotzdem, oder gerade deshalb, war sie schon für ihren Schöpfer Gegenstand permanenter Umarbeitung und Neufassung, und sie ist es seitdem für Generationen von Komponisten und Interpreten geblieben. Insbesondere ihr rhythmischer Drive hat viele Jazzmusiker zu eigenen Versionen inspiriert. Daniel Schmahl ruht sich gleichwohl auf dieser Tradition nicht aus. Als Grenzgänger zwischen Klassik und Jazz, als begnadeter Sänger auf Trompete und Flügelhorn gelingt Daniel Schmahl eine traumwandlerisch stilsichere Fortspinnung Bachscher Melodik und Formkunst in die Welt des Jazz hinein. Ob er eine der schönsten Melodien, das „Bist du bei mir“ aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach variiert, ob er zusammen mit Johannes Gebhardt die motorische Elementargewalt der „Dorischen Toccata“ für Orgel aggressiv verschärft, oder den Schlusssatz des Zweiten Brandenburgischen Konzerts in ein glücklich schwingendes Engelskonzert verwandelt: Sein Zugang ist stets äußerst virtuos, kantabel und fantasievoll. So haben Sie Bach noch nie gehört – aber so werden Sie ihn immer wieder hören wollen!

Karten an der Abendkasse ab 18.45 Uhr zu 10.- / 6.- € ermäßigt

Freitag, 15. Mai, 19.30 Uhr, St. Johannis

„Chattin` with Bach – Bach, Jazz & more“: Konzert für Trompete und Orgel
mit Werken von Bach – Gebhardt – Zeller u.a.

Ausführende:
Daniel Schmahl – Trompete und Flügelhorn
Johannes Gebhardt – Orgel

14Apr/15
Brass-Ansbach-A4-800

Orgelkonzert am 2. Mai in der Gumbertuskirche entfällt

Brass-Ansbach-A4Das im Jahresprogramm angekündigte Orgelkonzert von Carl Friedrich Meyer am 2. Mai in der Gumbertuskirche entfällt aus organisatorischen Gründen mit Rücksicht auf das Konzert „Brass shall sound – Tour 2015“.

Konzert „Brass shall sound“

Der Posaunenchor der Auferstehungskirche Nürnberg musiziert am Sonntag, den 3. Mai um 18.00 Uhr in der Gumbertuskirche unter der Leitung von Heidi Brettschneider Werke u.a. von Vivaldi, Mendelssohn, Wendel. Ulrike Walch ergänzt das Programm mit Orgelwerken. Der Eintritt ist frei!

Orgelmusik zur Marktzeit startet wieder am 9. Mai um 12.00 Uhr in Gumbertus

Die Reihe der „Orgelmusiken zur Marktzeit“ beginnt am Samstag, den 9. Mai um 12.00 Uhr. Organisten aus Ansbach und dem fränkischen Raum bieten bei freiem Eintritt 30 Minuten Orgelmusik. Die Mittagsmusiken finden jeden Samstag um 12.00 Uhr statt. Die Reihe endet dieses Jahr am 26. September und wird nur durch die „Bachwoche Ansbach“ unterbrochen.

9. Mai Ulrike Walch / 16. Mai Daniel Schmahl (Trompete) und Johannes Gebhardt (Orgel) / 23. Mai Rainer Goede / 30. Mai Ulrike Koch

23Mrz/15
schoepfung-head800

Die Schöpfung – Aufführung am 10. Mai 2015 in St. Gumbertus

Plakat "Die Schöpfung"

Plakat “Die Schöpfung”

Wir laden ein zur Aufführung von “DIE SCHÖPFUNG” von Joseph Haydn, ein Oratorium für Soli, Chor und Orchester am 10. Mai 2015 um 18 Uhr in St. Gumbertus.

Aufführende:

Andrea Wurzer, Sopran
Martin Platz, Tenor
Thomas Gropper, Bass
Ansbacher Kantorei
Ansbacher Kammerorchester
Leitung: Carl Friedrich Meyer

Eintritt 15,– € / ermäßigt 10,– € Abendkasse ab 17.15 Uhr.

Kartenvorverkauf:

Piano Fricke, Martin-Luther-Platz 19, 91522 Ansbach, Tel: 0981/5796
Buchhandlung Seyerlein, Karlstraße 10, 91522 Ansbach, Tel: 0981/2766

03Mrz/15
anklang72

Geistliche Abendmusik in St. Bartholomäus Unternbibert am 8. März um 19.30 Uhr

Logo An.KlangAm Sonntag, den 8. März 2015 findet um 19.30 Uhr eine Geistliche Abendmusik in der St. Bartholomäuskirche in Unternbibert statt. Die Besucher erwartet ein Programm mit alter und neuer Musik u.a. von Mozart, Bach und Göttsche.

Die Ausführenden sind der Singkreis Unternbibert (Leitung: Ulrike Bomhard), der Posaunenchor Unternbibert (Leitung: Klaus Schmidt) und Dekanatskantor Carl Friedrich Meyer, Orgel.

Der Eintritt ist frei.